Einleitung zu den Vermögensdelikten

Das Vermögensstrafrecht regelt 33 Tatbestände und gliedert sich in folgende Hauptbereiche:

Die bekanntesten und statistisch am häufigsten begangenen Vermögensdelikte stellen Diebstahl und Raub, Veruntreuung und Hehlerei, Betrug, die sogenannten Computerdelikte sowie die Konkurs- und Betreibungsdelikte dar.

Auf dieser Webseite finden sich deshalb hauptsächlich die Darstellungen dieser Straftatbestände. Im Anhang dieser Webseite befindet sich sodann eine Gesamtübersicht über alle Vermögensstraftatbestände mit Beispielen und/oder Besonderheiten.